Insel Usedom

b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_042_-_Kopie.JPGMit durchschnittlich 1906 Stunden im b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_045_-_Kopie.JPGJahr gehört die Insel zu den Sonnenreichsten Gegenden Deutschlands.

Ein 42 km langer Sandstrand, ausgedehnte Küstenwälder sowie die malerische Landschaft des Achterwassers laden zum träumen und erholen ein.
Für Aktivurlauber bietet die Insel vielfältige Angebote wie Wandern, Wassersport, Reiten oder Radeln durch die idyllische Achterlandschaft, sowie entlang der schönen Küstenstrasse.
Hier trifft man an der längsten Promenade Europas auf die einzigartigen und historischen Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin.Wie an einer Perlenkette gereiht präsentieren sich diese Schönheiten der Ostsee.Die verzaubernde Bäderarchitektur ist jedoch nur eine von vielen Facetten dieser schönen Insel.

Für Naturliebhaber hat Usedom auch sehr viel zu bieten. Naturschutzgebiete, die sich vor allem im Achterland befinden, bieten seltenen Tieren wie Fischotter, Biber oder Seeadlern idealen Lebensraum. Diese Tiere sind vielfach im Naturschutzgebiet anzutreffen.

Romantische kleine Fischerdörfer findet man vor allem im Lieper Winkel, einem Landstrich der wie der Gnitz in das Achterwasser hineinragt.

b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_032_-_Kopie.JPGAuch ein Geheimnis verbirgt sich um die b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_043_-_Kopie.JPGInsel Usedom.Die sagenumwobene Stadt Vieneta soll vor vielen hundert Jahren vor der Küste Usedoms versunken sein.
Man sagt, so mancher hört in lauen Sommernächten die Glocken Vienetas läuten. Usedom, auch die Riviera Pommers genannt begeistert mit besonderem Charme Jung und Alt. Der Urlaub wird so schnell nicht in Vergessenheit geraten. Die Vielfalt Usedoms ist wohl einzigartig. Hier möchte ich ein paar Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufzeigen.

Wir beginnen im Nord-Westen mit Peenemünde wo die alte Heeresversuchsanstalt der Nazizeit steht. Ein Museum über die ersten Raketenversuche und Geheimwaffen wurde hier errichtet. Ein U-Boot und physikalische Phänomene stillen hier den Wissensdurst.
Etwas weiter östlich schließt sich der erste Ferienort Karlshagen an. Hier gibt es besonders flaches Wasser für Kinder. Dort befindet sich auch eine Infostelle zum Naturpark um einen ersten Eindruck über das
Leben der Insel zu bekommen. b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_046_-_Kopie.JPGIn Trassenheide gibt es besonders viele

b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_048.JPG

Attraktionen für Kinder. Schmetterlingsfarm, Minigolf, Spielgarten und ein umgekehrtes Haus wären hier zu nennen.

Mit Zinnowitz erreicht man das erste Seebad der Insel. Die Promenade und die Seebrücke laden zum Verweilen und staunen ein.
 In Zempin ist die schmalste Stelle der Insel zu finden. Nur wenige hundert Meter Land trennen hier Ostsee und Achterwasser.Das Atelier des Malers O.-N.Holstein kann hier besichtigt werden.
In Koserow stehen die alten Salzhütten in denen früher der Fisch haltbar gemacht wurde. Nun kann man ihn hier in frischer Form verzehren.

  Das Diplomatenviertel in Loddin ist sehr sehenswert. Noble Reetgedeckte Häuser prägen diesen Ort. Ückeritz kann mit einem Kletterwald und einem Naturlehrpfad glänzen.

Nun schließen sich die drei Kaiserbäder mit Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck an. Hier beherrschen Prachtbauten der Jahundertwende die Szenerie.An herrlichen Lokalen, Museen,Geschäften und Ausstellungen besteht hier kein Mangel. Mit dem polnischen Ort Swinemünde und und b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_002.JPGseinem "Polenmarkt" wird die Insel vervollständigt. b_200_200_16777215_00_images_usedom_neu_600_031_-_Kopie.JPG42 Kilometer feinster Sandstrand mit Dünen, Steilküsten und Wäldern haben uns bis
hierher begleitet. Das Hinterland zum Achterwasser ist den kleinen romantischen Dörfern vorbehalten. Hier haben viele Künstler und Selbstverwirklicher ein neues Zuhause gefunden.
In fast all diesen Dörfern findet man diese interessanten Menschen und deren Werke.
Ich kann hier nur ein paar dieser Orte nennen. Schloß Stolpe gerade wieder aufgebaut, Schloß Mellenthin mit guter Küche, Töpferei in Morgenitz, Hafen in Rankwitz, Fischerdorf Warthe und das Cafe in Netzelkow. Die Natureindrücke im Lieper Winkel, am Gnitz und der Krumminer Wiek sind unbezahlbar. 

Wer die Insel einmal besucht hat wird immer wieder kommen und immer wieder neues entdecken.